Ausstellungen

 

Ruth Loibl – Zeichnungen und Collagen

 

23. 3.- 22.6.2024

 

„Auf den ersten Blick strahlen ihre Collagen und Handzeichnungen eine minimalistische Strenge aus, doch dann fallen kleine Unregelmäßigkeiten, spontane Verdichtungen, unsauber „vernähte“ Übergänge und mutwillige Änderungen im Rapport ins Auge und die freihändige Ausführung ihrer Strichlagen werden erkennbar.“

 

Dr. Margitta Brinkmann, Kunsthistorikerin Köln

 

29. 06. –  14.09.2024  Gabriele Rüschendorf

 

Ihre Inspirationen findet Gabriele Rüschendorf auf ihren ausgedehnten Reisen wie etwa nach Brasilien, Südafrika und Indien.

 

In langen Schaffensprozessen voller Malentscheidungen sind Bilder entstanden, in denen die  Farben ihrem individuellen Charakter entsprechend miteinander in Dialog treten. „Das dabei anfänglich entstehende Chaos ruft nach Ordnung, nach einer neuen Welt, die nicht zeigt, wie es ist, sondern wie es sein könnte.“ (Gabriele Rüschendorf) 

 

 

Zoja Elchlepp -Tapisserien und Malerei

 

30.09. – 23.11.23

 

Zoja Elchlepp widmet sich seit ihres Studiums der Freien Kunst an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste in Hamburg der modernen Tapisseriekunst Art Protis und der Malerei.

Art Protis ist eine Kunsttechnik, die in den 1960er Jahren in der Tschechischen Republik entwickelt wurde. Das Grundmaterial ist Wolle, die als gefärbte Vliese schichtweise auf einen Stoffuntergrund gelegt und anschließend mittels feinster Fäden fixiert werden. Dabei können weiche Übergänge wie bei der Pastell- oder Aquarellmalerei erzeugt werden.

 

 

 

Malerei  von Andrew Mills und Fotografie von Benjamin Tholen

 

01.07 – 24.09 2023

 

Andrew Mills

In den Ölbildern des australischen Künstlers Andrew Mills spiegeln sich seine Liebe und Nähe zur einzigartigen Natur seines Wohnortes Lovett Bay an der australischen Ostküste wider: Das Lichtspiel auf dem Wasser der Bucht, die Küstenlinien mit ihren schroffen Felsen und die wunderbaren Farben der Borken der „Eucalyptus Gum Trees“ im angrenzenden Wald.

Andrew Mills hat viele Jahre weltweit als Artdirector für internationale Werbeagenturen gearbeitet und zahlreiche Preise für Industriedesign erhalten.

 

Benjamin Tholen

 

„Ich suchte nach Bildern, deren vordergründiger Inhalt trivial oder undefinierbar war, die aber dennoch eine innere Spannung hatten. Diese zwang mich, hier und jetzt in diesem Augenblick zu verweilen – gerade weil ich nicht benennen konnte, was da Besonderes dargestellt war.“

                                                                                                               

Benjamin Tholen hat Regie und Mediendesign studiert und arbeitet als Filmcaster in Berlin.

Er fotografiert mit einer analogen Rolleiflex-6×6-Kamera.

 

KLUS 

  

 

Eine Klus ist im schweizerischen Sprachgebrauch ein Quertal, das sich aus der Verengung mit steilen Seitenwänden heraus öffnet und den Blick frei gibt auf Neues.

 

Unter diesem Namen haben sich die vier Künstlerinnen Franziska Erb-Bibo, Maja Fischli, Petra Seeger und Polly Werner zusammengefunden.

 

KLUS steht hier als Metapher für das Ringen um die Erweiterung ihrer Gedankenräume und die Erschaffung neuer Perspektiven.

Ausstellung 

 

23. 3.- 22.6.2024

 

Donnerstag – Freitag

14.30 – 18 h

Samstag

11-14 h 

 

bis 22.03.24 nur nach 

Vereinbarung

Tel. +49173 854 73 94

 

galerie.tripp@t-online.de